weltkrieg, drittes reich Wir haben uns auf
 

Nach dem Ersten Weltkrieg war die ehemalige deutsche Reichsmarine nur ein Schatten ihrer selbst. Die Auflagen der Siegermächte durch den Versailler Vertrag gaben der deutschen Führung kaum eine Möglichkeit, wieder eine schlagkräftige Marine ins Leben zu rufen. Durch die Machtübernahme der Nazis im Jahr 1933 änderte sich aber diese Situation.

Die neu aufgestellte deutsche Kriegsmarine mußte sich von Kriegsbeginn an mit einer großen feindlichen Übermacht auseinandersetzen. Dieser Umstand wurde noch zusätzlich dadurch erschwert, daß Deutschlands geographische Lage für eine Seeherrschaft sehr ungünstig war. Trotz dieser geringen Erfolgschancen erwies sich die deutsche Kriegsmarine erheblich wagemutiger und aggressiver, als sie es im Krieg von 1914-18 gewesen war. Obwohl die Überwasserflotte viele Einzelerfolge erzielte, verlor sie jedoch schnell an Bedeutung. Das Hauptaugenmerk richtete sich dann auf die U-Bootflotte.